Ein neues Kinderbuch macht Spaß und hilft: Erst vorlesen, dann klopfen!

9. Januar 2020 | Von | Kategorie: Aktuelles, Familie, Neusser Leben

Die Neusserin Stefanie Kirschbaum hat bereits zwei ebenso unterhaltsame wie hilfreiche Kinderbücher über das Thema Hochsensibilität bei Kindern und den richtigen Umgang damit verfasst („Wie Betty das Wutgewitter bändigt“, „Wie Betty für Gerechtigkeit sorgt“). Nun erweist die Psychologin erneut ihr Gespür für fesselnde, kindgerechte Geschichten, diesmal in Verbindung mit einer leicht zu erlernenden Selbsthilfemethode. Die von ihrem Co-Autor Dr. Michael Bohne entwickelte ‚PEP®-Klopftechnik‘ soll Kindern helfen, ‚unschöne Gefühle‘ besser zu bewältigen.

Oskar, Max, Marie und Amal sind die Hauptfiguren in „Klopfen für Kinder. Das Vorlesebuch“. Sie gehen in die 2. und 3. Klassen einer Grundschule und treffen sich regelmäßig im Lernzentrum „Die Lernofanten“ bei der freundlichen und verständnisvollen Frau Mai. Denn jedes der Kinder hat im (Schul-)Alltag gewisse Schwierigkeiten, die wahrscheinlich viele kennen. Der lebhafte und lustige Oskar kann sich oft schlecht konzentrieren, nicht gut stillsitzen und merkt häufig erst zu spät, dass er sich auch an Regeln halten muss. Max ist begeisterter Fußballspieler, hat aber große Angst und Bauchschmerzen vor Mathearbeiten. (mehr …)

Weniger Müll an den Feiertagen: Festtagsmüll & Feinstaub

20. Dezember 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben

Die Deutschen sind Müll-Spitzenreiter in Europa. Verpackungsmüll ist immer mehr geworden, und zu den Festtagen am Jahresende häuft er sich in Bergen. Hinzu kommt der Feinstaub der Silvesterböller.

Wie gelingt es uns, zu Weihnachten weniger Müll zu machen und umweltfreundlicher zu feiern? Ein paar Tipps:

Anders schenken

Das Schenken von Spenden ist eine Idee. Vielleicht wissen wir, welches Projekt unseren Lieben am Herzen liegt. Die Beschenkten freuen sich und tun zugleich Gutes.

Ereignisse und Erleben schenken: ob Theater- oder Konzertkarten oder Sport-, Töpfer-, Sprachkurse.

Zeit schenken: Wir schenken unsere Begleitung zu gemeinsamen Unternehmungen, denn manchen Menschen macht es keinen Spaß, allein zu wandern oder eine Sportveranstaltung zu besuchen. Ob Vorlesen, die Kinder beaufsichtigen – die Möglichkeiten sind vielfältig, reichen weit in das Jahr hinein und sind in dem Sinne nachhaltig. (mehr …)

Alle Jahre wieder: Die Tafel unterstützt auch dieses Jahr Kinder und andere Bedürftige mit ihrer Weihnachtsaktion

13. Dezember 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben

Ihr Kinderlein kommet…

Geschenke für die, die es besonders nötig haben, werden in der Vorweihnachtszeit von der Neusser Tafel an Straßenkinder und -jugendliche verteilt. Hierzu sammelt die Tafel Anfang Dezember wieder „kleine Dinge“, die Kindern eine Freude machen. Buntstifte, Malhefte, Knete und anderes Bastelmaterial sind ebenso willkommen wie Gutscheine für einen Kino- oder Theaterbesuch. „Kindern eine kleine Freude zu schenken liegt uns sehr am Herzen“, so Rebecca Schuh, die Vorsitzende der Tafel. „Damit Weihnachten ein Fest der Freude und Liebe wird, gerade für die, die sonst nicht so viel haben. Hier reichen schon Kleinigkeiten, die deswegen besonders sind, weil es sie normalerweise eben nicht gibt.“

Wer sich angesprochen fühlt, eine kleine Spende und damit eine große Freude zu machen, ist herzlich eingeladen diese in der Woche vom 2. bis 6. Dezember in den Räumen der Tafel abzugeben. Idealerweise hübsch verpackt und mit Angaben versehen, ob für Junge oder Mädchen und für welches Alter sie ungefähr geeignet sind. Diese Päckchen werden dann in der Woche vor Weihnachten vom „Nikolaus“ verteilt. „Im letzten Jahr hat der Neusser Schlittschuhverein Karten für die Vorführung des „Dschungelbuchs“ spendiert. Das war für die beschenkten Kinder ein wirklich besonderes Erlebnis und hat viele Augen zum Staunen uns Strahlen gebracht“, so Rebecca Schuh. (mehr …)

Immer wieder freitags im Haus Derikum wird gezockt, gerätselt und geknobelt: Was wird denn hier gespielt?

12. Dezember 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben

Online verabreden – offline spielen: Die Facebookgruppe „Brettspiel (en) in Neuss“ macht’s möglich. Hier finden sich die aktuellen Termine, wann im Haus Derikum gemeinsam gespielt wird. In der Regel treffen sich Mitglieder hier zweimal im Monat zum geselligen Spieleabend. Frei nach dem Motto: „Die wollen doch nur spielen“ kommen Brett-, Karten- und andere Gesellschaftsspiele auf den Tisch, Klassiker genauso wie Geheimtipps oder absolute Neuheiten.

Die Leidenschaft fürs Spielen hatte ihn schon früh gepackt, seine Eltern unterstützten das Faible ihres Sohnes tatkräftig mit den passenden Geschenken. „Regelmäßig zu Weihnachten lag das Spiel der Jahres unter unserem Weihnachtsbaum“, erinnert sich Thorsten Schmink. „Ganz hoch im Kurs stand lange Jahre das Spiel „Die Siedler von Catan“, wurde dann aber irgendwann von „Magic the Gathering“ abgelöst.“ Mit dem Ernst des Lebens begann bei Thorsten Schmink allerdings die Lust am Spielen etwas einzuschlafen, die Geburt seiner beiden Kinder sorgten auch nicht dafür, dass Langeweile eintrat beziehungsweise viel Zeit fürs Spielen übrig war. (mehr …)

Fliegende Kuscheltiere beim Eishockey

11. Dezember 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben, Neusser Sport

Neusser EV unterstützt mit seinem „Teddy Bear Toss“ die Aktion Lichtblicke.

Wenn am 14. Dezember um 18 Uhr der Neusser EV auf den amtierenden Regionalliga-Meister aus Herford trifft, dann geht es um weitaus mehr als „nur“ um Meisterschafts-Punkte. Bereits zum fünften Mal findet im Neusser Südpark der sogenannte Teddy Bear Toss statt, der für den Eishockey-Club einen absoluten Saison-Höhepunkt darstellt und auf den die ehrenamtlichen Helfer des Vereins seit Monaten mit Fleiß und Leidenschaft hinarbeiten.

Teddybären beim Eishockey? Ursprünglich verbindet man die schnellste Mannschaftssportart der Welt eher mit harten Checks als mit Kuscheltieren. Und doch hat das Werfen von Stofftieren eine lange Tradition, die in Nordamerika ihren Ursprung hat. Zwischenzeitlich schaffte dieser Brauch den Sprung „über den großen Teich“ und ist auch in der Quirinusstadt angekommen. Im Jahr 2014 kam der damalige NEV-Vorstand um Peter Hindelang auf die Idee, gemeinsam mit den Verantwortlichen des EV Duisburg Geld für hilfsbedürftige Kinder aus beiden Städten zu sammeln. (mehr …)

Eine Alternative, die gut ist für Geldbeutel und Milieu: Tauschrausch statt Kaufrausch

9. Dezember 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben

Alle Jahre wieder kommt die Weihnachtszeit, und damit auch das Startsignal für die Konsumenten, sich schleunigst in die Läden zu begeben um rechtzeitig die zahlreichen Wunschzettel abzuarbeiten. Friedlich und beschaulich geht es dabei schon längst nicht mehr zu, denn nicht nur die Ansprüche an den Weihnachtsmann, auch die damit verbundenen Ausgaben steigen ständig. Ganz zu schweigen vom anfallenden Verpackungsmüll und den verbrauchten Ressourcen für all die wunderbaren Gaben.

Ein Glück, dass es für das Erfüllen von Wünschen und Bedürfnissen Alternativen zum konventionellen Kaufen gibt – Tauschen. Ob dies über digitale Tauschbörsen, örtliche Tauschringe oder sogenannte Tauschcafés geschieht – es ist mehr als nur das Austauschen von Dingen oder Dienstleistungen. Tauschen verbindet Menschen miteinander, da es dabei um ein Geben und Nehmen geht. Mangel und Überfluss können hierbei ausgeglichen werden, meistens ohne dass der Rubel rollt. (mehr …)

Opossum Nikolaus-Show im TAS: Comedy, Trash und Musik

5. Dezember 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Kultur, Neusser Leben

Sie können singen. Sie können tanzen. Sie können spielen. Und tun das auch – auf ihre eigentümliche, unverwechselbare Art. Zur Vorweihnachtszeit, in Glitter und Glamour gehüllt und zur festlichen Stimmung, mit besinnlichen Tönen – und richtig Krach. Denn wenn die Opossum Nikolaus-Show im Theater am Schlachthof zum Auftritt läutet, dann holt der weise alte Mann früherer Zeiten aus neuer lokaler Zeit die Päckchen ab und verteilt sie unter den Menschen. Den großen und kleinen, den lieben und weniger liebenswerten, den Zuhörern und den Weghörern. Unseren Zeitgenossen. Weihnachtsstimmung kommt hier mit scharfen Schlittenkufen und Wurfmaterial daher.

Was ist das? – Sie kommen in langen roten Mänteln, mit weißen Rauschebärten und dicken Stiefeln. Sie sind in Gold gekleidet oder kommen in Elvis-Montur? Mit dem Nikolaus kann es schon was zu tun haben. Auch wenn man es hier mit diesem Herrn nicht allzu ernst nimmt. Sicher, es ist Dezember – und da klingen die ersten Weihnachtsglöckchen; nur im TAS halt etwas anders… Schrill wie leise, laut wie verträumt. (mehr …)

Figurentheaterreihe „Wir warten auf’s Christkind“ im Kulturkeller

4. Dezember 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Kultur, Neusser Leben

Weihnachtsspuk und ausgefallene Gaben

Dem kleinsten Engel aller Zeiten kann man im Dezember im Kulturkeller begegnen, genauso wie der Maus Frederik und noch vielen lebendig liebenswerten Geistern dazu. Denn es ist kurz vor Weihnachten und das Christkind lässt nicht mehr lange auf sich warten. So versprüht es – wie in jedem Jahr – schon im Vorfeld seinen Zauber: mit spannenden, stimmungsvollen Geschichten aus der beliebten Figurentheaterreihe des Kulturamtes der Stadt. Um 11 und um 14 Uhr zieht an der Oberstraße 17 für acht Vorstellungen von vier Theatern der Vorhang für jeweils 45 Minuten Weihnachtsmärchen auf. Alle Kinder ab drei Jahren mit ihren Eltern, Großeltern, Erzieherinnen oder Erziehern sind herzlich eingeladen.

Los geht es am Mittwoch, den 27. November. Dann ist das Mimikry Figurentheater zu Gast im Neusser Kulturkeller – und mit ihm der Engel Amadeus. Sicher, es gibt viele Engel. Wer aufpasst, kann jetzt überall welche entdecken. Engel aus Holz, aus Stroh, manche aus Porzellan oder sogar aus Nudeln. Und es gibt unsichtbare Engel. Das sind die, die man im Herzen fühlen kann. Solche, die einen glücklich machen. So einer ist Amadeus. Auch wenn er winzig ist, will er zur Erde fliegen und einem Menschen seinen sehnlichsten Weihnachtswunsch erfüllen. Ob ihm das gelingt? (mehr …)

Heimatabend Deluxe im November: Gibt es für Rockkonzerte ein Erfolgsrezept?

22. November 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Kultur, Neusser Leben

Wenn auf der Bühne des Davids im Engels in Weckhoven das letzte große Abrocken vor dem Christkind stattfindet, hat Veranstalter Michael Bernd nicht einfach was in den Topf geworfen. Sein Ziel ist: Uns vor den besinnlichen Tagen noch einmal Rock aus allen (Ofen-) Rohren um die Ohren zu hauen. Wichtig fürs Rezept sind die guten Zutaten:

Ötte plus Band und Zweistein, großzügig Haynrich sowie ein gehöriger Schuss The Strobophonics. 4 x Rock, Live und pur.

Der Ort, das Davids, ex Partytur: Diesmal dient er wieder als Hexenküche. Bernd köchelt und kreiert uns gefühlt seit „ewigen“ Zeiten tolle Rock-Events auf diversen Neusser Bühnen. Ohne ihn, die Hamtorkrug-Wirte oder das Haus der Jugend wäre Neuss heute in Sachen Rock-Entertainment eine verbeulte, verrostete Konservendose.  (mehr …)

Einmal China und zurück: Güterzüge verbinden Neuss und China

18. November 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben

Zug um Zug nach China

Früher war die Seidenstraße eine wichtige Handelsroute zwischen dem fernen Orient und Europa. Seide und Gewürze wurden auf Kamelkarawanen transportiert und gegen Gold, Glas und Silber gehandelt. Heute werden Handelsgüter aus dem fernen China entweder mit dem Flugzeug (teuer), mit dem Schiff (langwierig) oder auf Güterzügen transportiert. Seit neustem auch nach Neuss. Hier bietet Neuss als dritte nordrhein-westfälische Stadt nach Duisburg und Köln einen Direktzug von und nach China an. Er verbindet die Quirinusstadt mit der 11.000 Kilometer entfernten Handelsmetropole Hefei in der ostchinesischen Provinz Anhui und transportiert wöchentlich 45 Container voll mit unterschiedlichsten Waren. Hin und auch wieder zurück.

Neue Handelswege braucht das Land. Für immer mehr Im- und Exporte, die den weltweiten Warenverkehr ankurbeln, durchführen und überhaupt erst ermöglichen. Die neueste Verbindung, zugtechnisch, führt seit einigen Wochen von China nach Neuss. Einmal pro Woche werden via Güterzug auf diesem Weg Container aus dem chinesischen Handelszentrum Hefei nach Neuss transportiert und im Hafen entladen. Hier übernimmt die Güterbahn des Hafenbetreibers Rheincargo die letzte Meile bis zur Entladung auf dem Gelände des Unternehmenslogistikers Neuss Trimodal. Von seinem Terminal aus werden die Container dann weiterverfrachtet, meist ebenfalls über Schiene, nach Süddeutschland, Schweiz, Österreich und Ungarn. Bevor sich der Güterzug erneut auf die rund zweiwöchige und 11.000 Kilometer lange Rückreise macht, wird er vor Ort erneut mit rund 45 Containern beladen. So bildet er eine Lieferkette, die in beiden Richtungen voll ausgelastet ist. „Die Chinesen sind zufrieden, wir sind zufrieden“, so Karsten Scheidhauer, Geschäftsführer von Neuss Trimodal, „so zufrieden, dass gegen Ende des Jahres ein zweiter Güterzug angedacht ist, falls uns die aktuelle Wirtschaftskrise keinen Strich durch die Rechnung macht.“ (mehr …)

Palliativ Netzwerk WIN kümmert sich vorbildlich um Schwerkranke und deren Angehörige: Den Tagen mehr Leben geben

13. November 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Familie, Neusser Leben

Unter Palliativmedizin versteht man die aktive, ganzheitliche Behandlung von Patienten mit einer fortschreitenden Erkrankung und einer begrenzten Lebenserwartung. Weil die Krankheit nicht mehr geheilt werden kann, stehen die Linderung von Schmerzen und belastenden Beschwerden sowie Hilfe bei psychischen, sozialen und spirituellen Problemen in den Vordergrund. Im Bereich der Palliativmedizin ist man in Neuss gut aufgestellt: Hier sorgt das Palliativmedizinische Netzwerk WIN („Wir im Rhein-Kreis Neuss Palliativnetzwerk“) als eines der größten in NRW für bestmögliche Behandlung und Betreuung von Patienten und deren Angehörigen.

Ursprünglich aus dem lat. palliare „mit einem Mantel umhüllen bzw. schützen“ versteht sich die Palliativmedizin als Schutz vor Schmerz und Angst bei Patienten mit unheilbaren Krankheiten. Sie arbeitet interdisziplinär und multiprofessionell, d.h. verschiedene Berufsgruppen und Fachrichtungen ergänzen sich in der medizinischen Versorgung, um die bestmögliche Lebensqualität bis zum Tod zu erhalten. Im Palliativ Netzwerk WIN arbeiten mehr als 65 Ärzte, Seelsorger, Pflegedienste, psychosoziale Betreuer, Apotheken und Hospizdienste im Team. Sie sind bestens vernetzt, arbeiten Hand in Hand, um so Selbstbestimmung, Wohlbefinden, Wünsche und Ziele der Patienten aufrecht zu erhalten und zu fördern. (mehr …)

Marc Beckers „Aus der Mitte der Gesellschaft“ im TAS: „Wer früher aufsteht, ist früher unglücklich“

11. November 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Kultur

Sicher ist sicher. Zufrieden ist was anderes. Und denken kann gefährlich sein. Darüber kann man mal nachdenken: „Wenn ich darüber nachdenke, was ich alles mal so wollte. Wovon ich mal so geträumt habe. Und was dann im Laufe der Zeit daraus geworden ist. Beziehungsweise, wie ich immer wieder vergesse, was für ein Leben ich eigentlich gern besitzen würde.“ – So fängt es an. Und derart geht es weiter. Denn die erste Schauspiel-Premiere im TAS im Jubiläumsjahr erzählt keine Geschichte. Hier knallen die Worte ins Publikum, verweben, verknoten und entwirren sich. Um am Ende aller Irritation, Spitzlichter auf Ohnmacht, Gleichgültigkeit und Angepasstheit zu legen. Ein toller Einstieg. Geistreich, witzig – und kurzweilig.

Paarbeziehungen halten länger, wenn die Nachbarn materiell schlechter gestellt sind. Wussten Sie das? Dann können Sie hier noch viel dazulernen. Im Theater am Schlachthof, im aktuellen Schauspiel „Aus der Mitte der Gesellschaft“. Aber fangen wir vorne an: Es ist dunkel auf der Bühne. Annähernd. Menschen sitzen da. Auf kleinen Podesten. Einer höher, einer niedriger. Und Stimmen. (mehr …)