Zwischen Gesundheitsamt und Bühne: Der ‚Lesarzt‘ aus Neuss – Dr. Michael Dörr

16. Juli 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben

Dr. Michael Dörr ist Leiter des Gesundheitsamtes des Rhein-Kreises Neuss und hat sich zudem einen Namen als ‚Lesarzt‘ gemacht, der mit seinen literarisch-musikalischen Auftritten Medizin und Unterhaltung amüsant bis nachdenklich verknüpft. Zurzeit ist er mit seinem Programm „Rock ‘Till You Drop Vol. 2“in der Region unterwegs und hat passend dazu ein Hörbuch veröffentlicht: ‚ZUGABE‘.

Ich komme aus einer Generation, die gerne liest. Ich bin mit Büchern aufgewachsen. Als Lesarzt versuche ich, diese Vorliebe für Literatur mit der Medizin zu verknüpfen“, sagt Dr. Michael Dörr. Bereits seit 2008 ist er ehrenamtlich, einfach „aus Spaß an der Freud“ mit seinen Programmen im Rhein-Kreis Neuss, aber auch darüber hinaus, unterwegs. Mal augenzwinkernd, mal ernst und immer interessant präsentiert er seinem Publikum Auszüge aus der internationalen Literatur, die in Bezug zu seiner Arbeit beim Gesundheitsamt und seinen medizinischen Erfahrungen stehen. So befasste er sich unter anderem schon mit den Themen „Aids und andere Seuchen“, „Die Psyche des Menschen“, „Sport und Gesundheit“ und „Humor als Medizin“. (mehr …)

15 Jahre Rheinpark: Erholung in der Auenlandschaft

14. Juli 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben

Am 15. Juli 2004 wurde der Rheinpark zwischen Rhein, Scheibendamm und A57 eröffnet. Im Laufe der Jahre ist hier auf ehemaligen Ackerflächen und Industriebrachen eine üppige Auenlandschaft gewachsen. Sie gibt Menschen Raum zur Erholung und der Natur Gelegenheit zur Entfaltung. 

Der Rheinpark wurde im Rahmen der EUROGA 2002plus als größtes Projekt zwischen Rhein und Maas geplant. Entstanden ist ein großartiger Natur- und Landschaftsraum in zentraler Lage, durchzogen von weitläufigen Wanderwegen, Gräben und kleinen Seen.

Gelungene Renaturierung

Die Landschaft im Rheinvorland ist mit dem Rheinpark wieder an ihren Ursprung angenähert worden. Denn früher war hier eine Auenlandschaft, die gelegentlich überflutet wurde. Im Mittelalter verlagerte der Rhein sein Flussbett östlich und im Laufe der Jahre wurde die Fläche zunehmend für Landwirtschaft, Wohnen und Industrie genutzt. (mehr …)

Was spielen wir? Alte Spiele – neu entdecken

12. Juli 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben

2008 gab das Neusser Jugendamt die Broschüre „Alte Spiele – neu entdecken“ heraus. Die Sammlung gibt viele Anregungen zum aktiven Spiel in der wirklichen Welt.

Blinde Kuh, Himmel und Hölle, Sackhüpfen, Seilspringen, Gummitwist. Diese Spiele kennen die meisten Kinder und Erwachsenen (noch). Aber wer weiß, wie Külkendreule, Grimassen-Fangen, Bäumchen wechsel‘ dich oder Der Pott is fott gespielt werden? Was ein Händetrum, ein Gordischer Knoten ist? Wie das Dosenlaufen geht?

Alle diese und noch viel mehr Spiele finden sich in der Broschüre „Alte Spiele – neu entdecken“. Die Broschüre des Jugendamtes Neuss wurde auf Anregung des Unterausschusses Kinder vom Kinderbüro entwickelt. Zu erhalten ist sie kostenlos über das Kinderbüro 02131/905190, beim Spielmobil oder per Download auf der Internetseite der Stadt Neuss
www.neuss.de (Leben in Neuss > Kinder und Jugend > Freizeitangebote > Alte Spiele – neu entdecken). (mehr …)

Sechs Wochen können lang werden…

8. Juli 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben

Sommerferien: Endlich einfach mal nichts machen oder was ganz Neues ausprobieren

Sommer, Sonne, Sonnenschein und das sechs Wochen lang. Tolle Aussichten für alle, die sich einfach mal erholen möchten. Und das auch können. Andere sehen den Sommerferien mit gemischten Gefühlen entgegen. Weil sie arbeiten müssen und nicht wissen, wohin in der Zeit mit den Kindern. Oder weil sie Angst vor Langeweile haben, nicht wissen, was sie mit all der freien Zeit anfangen sollen. Oder weil die finanziellen Mittel nicht reichen, um ausgiebig in Urlaub zu fahren. Dabei gibt es gerade in den Sommerferien genug zu tun: Spannendes, Neues, Ungewöhnliches. Und das bereits vor der eigenen Haustür. Und teuer muss es auch nicht sein.

Das Zauberwort für spannenden Sommerferienspaß lautet: Ferienkurse. Und die gibt es in Neuss und Umgebung wie Sand am Meer. Ganz gleich ob wochen-, tage- oder stundenweise, in und um Neuss gibt es jede Menge Abwechslung, Spiel, Spaß und Abenteuer, Orte und Tätigkeiten, wo man Neues lernen, Altes wieder auffrischen, Orte erkunden oder gemeinsam eine tolle Zeit verbringen kann. Langeweile kommt so bestimmt nicht auf und anschließend ist man um einige Erfahrungen, Freundschaften und Erlebnisse reicher. So schön und abwechslungsreich können Ferien sein, man muss sich einfach mal umschauen. Der Neusser hat’s getan und präsentiert eine kleine, aber feine Auswahl an Sommerferienprogrammen und -kursen. Da ist bestimmt für jeden was dabei, ganz gleich ob jung oder alt, sportlich, kreativ, wissensdurstig, spielwütig, abenteuerlustig oder lernbegierig. (mehr …)

2. City-Familien-Sport-Tag in der Innenstadt –

5. Juli 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben, Neusser Sport

Nach gelungener Premiere in 2018 geht es in die 2. Runde

Am Samstag, 6. Juli findet in Neuss der 2. City-Familien-Sport-Tag statt. Geboten wird ein buntes, sportliches Programm für jedes Alter: Sportvereine aus dem Stadtgebiet kommen auf Einladung des Stadtsportverbands und Neuss Marketing in die Innenstadt, um ihre Angebote zu präsentieren – Mitmachen unbedingt erwünscht!

Nach der erfreulichen Premiere im vergangenen Jahr haben die Neusserinnen und Neusser auch jetzt wieder die Möglichkeit, sich die Angebote von den verschiedensten Neusser Sportvereinen anzusehen und auszuprobieren. Am ersten Samstag im Juli präsentieren sich von 10 bis 14 Uhr zum Beispiel die TG Neuss oder der Aero-Club Grevenbroich-Neuss vor dem Rathaus, auf dem Freithof und am Büchel.

„Wir möchten die Möglichkeit geben, nicht nur die Angebote unserer Sportvereine auszuprobieren, sondern auch die Menschen dahinter kennenzulernen“, so Gösta Müller, Geschäftsführer des Stadtsportverbands zur Intention dieser Veranstaltung. Gerade Kinder sind in ihren sportlichen Entscheidungen noch etwas sprunghaft und bekommen so die Gelegenheit, verschiedenen Sportarten zu testen. Die Eltern können gleichzeitig mit den Trainern und Betreuern sprechen und so einen Eindruck gewinnen, ob die Sportart zu ihrem Kind passt. (mehr …)

„Twelfth Night“ von Guy Retallack beim Shakespeare Festival

4. Juli 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Kultur

Ein alter Bekannter mit stets Besonderem

Dass das Shakespeare Festival beim Publikum beliebt ist, wissen wir. Aber das Interesse liegt nicht nur in den Zuschauerreihen. Auch die Kompanien, deutsche wie internationale, kommen gerne immer wieder. Daher gehört im Shakespeare-Monat zur Würdigung des elisabethanischen Theatermeisters aus Stratford-upon-Avon dazu, beliebte Truppen und Regisseure aufs Neue zu bejubeln. Guy Retallack ist so ein angesagter Theatermensch. Mit den „Wild Thyme Productions“ hat er schon in zurückliegender Zeit erfolgreiche Shakespeare-Inszenierungen auf die Globe-Bühne gebracht. Dieses Jahr ist er mit einer neuen Produktion von „Twelfth Night“ dabei. Gerade hat er diese im Londoner Bridge House produziert – und Andeutungen kreisten um ein Illyrien im Brexit-Land. So darf man gespannt sein, auf das, was einen erwartet. Eine Einschätzung des Künstlers zum Stück gibt es hier vorab.

Guy Retallack weiß selbst nicht mehr so genau, wie oft er schon mit eigenen Inszenierungen im Neusser Globe war. Vier Produktionen fallen ihm auf Anhieb ein: Richard III., Ein Sommernachtstraum, Romeo & Julia und zuletzt vor vier Jahren Macbeth. In diesem Jahr kommt er mit einer der beliebtesten und vor allem sprachprächtigsten Shakespeare-Komödien: „Twelfth Night“ (Was ihr wollt). (mehr …)

Kinderrechte bekommen in Neuss eine eigene Adresse: 41460 Neuss, Platz der Kinderrechte

2. Juli 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Familie

Kinder haben Rechte. Die müssen verwirklicht und stark und nachhaltig ins Bewusstsein gerufen werden. Denn es gibt noch viel zu tun. Das ist der Grundgedanke der Initiative des Deutschen Kinderschutzbundes e.V. (DKSB) Neuss, im Alten Stadtgarten auf dem Spielplatz mit der Lokomotive einen Platz der Kinderrechte einzurichten. Unterstützt von den Parteien CDU, SPD, FDP, Die Grünen, Die Linke und den Gremien der Stadt sowie terre des hommes konnte die Idee umgesetzt werden.

Zunächst war der Hafenpier am Hafenbecken 1 als Platz der Kinderrechte angedacht. Hier macht der Kinderschutzbund bereits regelmäßig auf die Kinderrechte aufmerksam. Am Tag der Gewaltfreien Erziehung, Weltkindertag, Tag der KinderRechte werden für jeweils einen Monat die Flaggen des Künstlers Felix Droese gehisst. 2014 wurde der KinderrechtePfad in Neuss mit zehn Stationen realisiert. (mehr …)

Das große Rennen: Zum 37. Neusser Sommernachtslauf am 15. Juni 2019 werden wieder tausende Läufer ihr Bestes geben

14. Juni 2019 | Von | Kategorie: Neusser Sport

Bereits zum 37. Mal läuft es in Neuss rund: Ab 16 Uhr werden am Samstag, dem 15. Juni ca. 4.000 Läuferinnen und Läufer in der Neusser City sportliche Bestleistungen hinlegen. Ob klein, ob groß, ob alt, ob jung, ob 400 Meter oder 10 Kilometer – beim Neuss Sommernachtslauf zeigt sich jeder von seiner schnellsten Seite. Bleibt zu hoffen, dass auch der Wettergott es sportlich nimmt und mit sonniger Unterstützung dabei ist.

Im Jahr 1983 erblickte der erste Sommernachtslauf das Gesicht der Welt von Neuss. Damals sprinteten namhafte Spitzenläufer in Gedenken an den im Jahr zuvor verstorbenen Oberbürgermeister Herbert Karrenberg im Fackelschein durch die Neusser Innenstadt. Angefeuert wurden sie von zehntausenden Zuschauerinnen und Zuschauern, eine Resonanz, die selbst die Veranstalter überraschte, die den Lauf unter dem Motto „Wir bringen den Sport zu den Leuten“ organisiert hatten. (mehr …)

Das Marianum im Wandel der Zeit: Einst Heim für schwierige Mädchen, nun Denkmal

12. Juni 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Kultur, Neusser Leben

Am 15. Juni 1909 wurde das Notburgahaus als katholisches Mädchenerziehungsheim an der Preußenstraße eingeweiht. Später wurde daraus das Marianum, ein Konvikt für Priesteramtskandidaten. Die hier 1988 eingeweihte Mack-Kapelle wird heute von einem Förderverein unterhalten.

Als die „Töchter vom Heiligen Kreuz“ vor 110 Jahren ihren Dienst im Notburgahaus an der Preußenstraße aufnahmen, stand den Ordensschwestern eine schwierige Aufgabe bevor. Ihnen wurden nicht nur „schwierige“, sondern ausdrücklich „schwierigste“ Mädchen anvertraut. Die Mädchen kamen aus sozialem Elend, aus zerrütteten Familienverhältnissen, hatten Schlimmes erlebt, waren traumatisiert. Der Verein Notburgahaus sah die Ursache in dem Fehlen einer christlichen Erziehung und maß der religiösen und seelsorgerischen Betreuung großes Gewicht bei.

Die für 150 Mädchen vorgesehene Einrichtung war zeitweilig mit vierhundert Mädchen total überbelegt. In den 1920ern wurde das Notburgahaus um einen Trakt erweitert und erhielt einen großen Festsaal. 1938 kam eine Turnhalle hinzu. (mehr …)

Intelligenter Radeln: Fahren nach Zahlen

7. Juni 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben
Mit dem Knotenpunktsystem der RadRegionRheinland radelt es sich einfach, übersichtlich und flexibel

35-39-19-10-12-31: Was aussieht wie ein Sechser im Lotto kann für Radler im Rheinland eine wegweisende Routenbeschreibung sein. Jede Zahl ist ein Knotenpunkt, man radelt also von Punkt zu Punkt. Insgesamt gibt es 350 rot-weiß markierte Knotenpunkte, im deutlich sichtbaren einheitlichen Look, die den Weg im über 3.000 Kilometer weiten Streckennetz der Region weisen und Anhaltspunkt und Orientierung bieten. Übersichtstafeln und zusätzliche Zielwegweiser mit Streckenangaben runden das Beschilderungssystem ab.

Im fahrradfreundlichen Belgien und Holland radelt man schon lange nach Zahlen. Nun hat sich diese Idee auch bei uns nahezu flächendeckend durchgesetzt. Allein im Rhein-Kreis Neuss gibt es 114 Knotenpunkte, die die Orientierung für Radler einfacher und die Planung von Routen schnell und unkompliziert möglich macht. (mehr …)

Interview mit der künstlerischen dkn-Leitung Isabelle van Keulen: Gelernt, geduldig zu sein

5. Juni 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Kultur

Sie konnte Noten schreiben, bevor sie sich mit dem ABC beschäftigte. Die Blockflöte war ihr zu langweilig. Das Spiel auf der Geige empfand sie nie wirklich zu schwer. Auch wenn sie schon früh diszipliniert üben musste, für das, was sie heute so gefühlvoll wie meisterhaft auf die Bühne bringt. Isabelle van Keulen ist eine begnadete Künstlerin, eine Streicherin, die sowohl mit der Geige wie mit der Bratsche auf dem Konzertpodium internationalen Zuspruch findet. In den vergangenen zwei Jahren war sie als „Artist in Residence“ für die künstlerische Leitung der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein verantwortlich. Jetzt ist sie für die kommenden drei Spielzeiten fest engagiert. Wir wollten wissen, welcher Charakter sich hinter dieser schillernden Musikerin verbirgt.

Es muss nicht immer die erste Geige sein, die sie spielt. Ihr gefällt auch, die Mitte mit der Bratsche auszuloten. Nicht, weil es sie stört, den Ton anzugeben. Aber die Vielfalt und die Varianz, die haben es der charismatischen Niederländerin angetan. „Wie kann man Musik einem Menschen beschreiben, der nicht hören kann?“, Isabelle van Keulen fehlt die Antwort. (mehr …)

SSV hat nach 17 Jahren einen neuen Vorsitzenden – „Sport ist Schule fürs Leben“

3. Juni 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Sport

Der Stadtsportverband Neuss (SSV) hat seit April einen neuen Vorsitzenden: Meinolf Sprink folgt auf Wilhelm Fuchs, der der Gemeinschaft aller Sportvereine im Stadtgebiet bis dahin 17 Jahre vorstand. Wir sprachen mit Meinolf Sprink über seine Motiviation, Aufgaben und Ziele.

Hier sitzt ein Mann, der weiß, wofür und warum er sich einsetzt: „Sport hat mir selber so viel gegeben und er ist eine wertvolle Möglichkeit spielerisch ganz viele Dinge zu lernen, die heute in unserer Gesellschaft so wichtig sind: Gemeinschaft, siegen und verlieren, einander helfen, Fairplay und Solidarität. Davon möchte ich etwas zurückgeben.“ (mehr …)