Verkehrschaos vor dem Schultor – Elterntaxi: Nein Danke!

15. Mai 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben

Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen, gefährden oftmals andere Kinder, die zu Fuß unterwegs sind. Die Stadt Neuss hat Maßnahmen ergriffen bzw. geplant, um die gefährlichen Situationen, die durch den motorisierten Verkehr in Schulbereichen entstehen, einzudämmen. Der Tod einer Schülerin Anfang Dezember in Mönchengladbach machte das Problem auf tragische Weise deutlich. Eine Mutter, die ihr Kind zur Schule gebracht hatte, überrollte eine Achtjährige. Solche Vorfälle können Eltern zu der Annahme verleiten, es sei sicherer, ihr Kind mit dem Auto zu fahren. Dass sie als Autofahrer zur Zunahme des motorisierten Verkehrs beitragen und dadurch die sicheren Bewegungsräume für ihre Kinder weiter einengen, wird nicht bedacht. (mehr …)

Theodor Schwann – „Nobelpreisträger“ aus Neuss

13. Mai 2019 | Von | Kategorie: Neusser Leben

In Neuss wird an etlichen Stellen an den berühmten Naturwissenschaftler Theodor Schwann erinnert: das Denkmal neben der Alten Post, die Tafel an seinem Geburtshaus am Büchel 18, die Schwannstraße, das Theodor-Schwann-Kolleg; und bis 1992 gab es das Theodor-Schwann-Gymnasium am heutigen Standort der Janusz-Korczak-Gesamtschule.

Hätte es im 19. Jahrhundert den Nobel-Preis bereits gegeben, so hätte Theodor Schwann ihn gewiss erhalten. 1845 wurde ihm die Copley-Medaille der Royal Society of England verliehen. Diese Auszeichnung entspricht in ihrer Bedeutung dem heutigen Nobelpreis. Sie war nur eine von den zahlreichen Ehrungen, die der Anatom, Physiologe und Histologe erhielt.  

Am Anfang ist die Zelle

Wie auf der Tafel an seinem Denkmal in der Neusser Stadt zu lesen, hatte er 1836 das Verdauungsenzym Pepsin entdeckt und 1839 die Zellenlehre begründet. Diese Entdeckung war eine Revolution. Zwei Jahre zuvor hatte der Botaniker Matthias Schleiden Schwann von seiner Entdeckung eines Zellkerns in einer Pflanzenzelle erzählt. Schwann hatte eine ähnliche Beobachtung an einer tierischen Zelle gemacht. Sofort begriffen die beiden, dass die Zelle mit Zellkern und Zellwand der Grundbaustein aller Lebewesen ist – ob Pflanzen, Tiere oder Menschen! Sie erkannten auch, dass einige Organismen einzellig und andere mehrzellig sind. In seiner Abhandlung „Mikroskopische Untersuchungen über die Übereinstimmung in der Struktur und dem Wachstum der Tiere und Pflanzen“ beschrieb Theodor Schwann Strukturen bei tierischen Zellen, ähnlich wie sie Matthias Schleiden bei Pflanzen gesehen hatte. Schwann entdeckte auch, dass ein Ei eine Einzelzelle ist, aus der sich durch Zellteilung ein komplexer Organismus entwickelt. Die Erkenntnis verblüffte die Wissenschaft. (mehr …)

„Erzählen in Bildern“ im Clemens Sels Museum

9. Mai 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Kultur

Märchen und Sagen in Gemälden der Romantik

Wort und Bild mögen sich ergänzen – doch können sich auch ersetzen. Im besten Fall aber voneinander profitieren oder sich erhöhen. Dichtung und Malerei passt das zusammen? Seit jeher stehen sie in einem Spannungsverhältnis. Von Kritikern und Künstlern schon auf verschiedensten Weisen beurteilt, so gibt es zwei, die die Schwesterkünste im Verbund und als einander förderlich verstanden: Edward von Steinle (1810-1886) und sein Schüler Leopold Bode (1831-1906). Das Clemens Sels Museum widmet sich ihrer – aus der breiten Öffentlichkeit versunkenen – Kunst in seiner Frühjahrsausstellung. Mehr als 30 Bilder und Bildzyklen, darunter wertvolle Leihgaben aus namhaften Sammlungen, werden noch bis zum 30. Juni präsentiert.

Die aktuelle Ausstellung im Clemens Sels Museum lädt den Betrachter ein, in eine Bilderwelt einzutauchen, die seit Jahrzehnten untergegangen schien – und vergessen war. Märchenhafte Bilder reihen sich aneinander, um zu erzählen. Dichtung offenbart sich durch Malerei. Der Maler wird als Dichter entdeckt. (mehr …)

Mobilität und Lebensqualität für die Kleinsten

7. Mai 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Familie, Neusser Leben, Titelthema

Ein Verein aus Jüchen hilft gehbehinderten Kleinkindern

In Deutschland werden gehbehinderte Kinder meist erst ab etwa zwei Jahren mit einem Rollstuhl versorgt. Viel zu spät, fand Detlef Jackels, dessen Enkelin Lina zwar nicht laufen können wird, aber schon früh voller Tatendrang war. So baute er ihr einfach selber einen ersten „Rolli“, Linas Rolli. Inzwischen ist er Vorsitzender des Vereins Lina‘s Rolli‘s e.V. und stellt diesen Spezial-Rollstuhl für betroffene Familien in ganz Europa her.

Am Anfang stand die Diagnose ‚Spina bifida‘. Das ist der Fachbegriff für eine angeborene Fehlbildung der Wirbelsäule und des Rückenmarks, auch ‚Offener Rücken‘ genannt. Davon ist in Mitteleuropa etwa eines von 1.000 Kindern betroffen, Mädchen öfter als Jungen. Die Ausprägung der Fehlbildung ist unterschiedlich stark, aber bedeutet immer eine Einschränkung der Geh- und Stehfähigkeit der betroffenen Kinder, und „viele sind ein Leben lang auf einen Rollstuhl angewiesen“, erfährt man auf der Vereins-Homepage. (mehr …)

Die dritte Auflage des „Autosalons 2.0“ – Neuss fährt elektrisch

3. Mai 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben, Titelthema

Spätestens seit dem Dieselskandal wird das Thema Mobilität von den Bürgern neu bewertet, Alternativen zu Verbrennungsmotoren werden zunehmend nachgefragt und bieten eine Möglichkeit, emissionsarm mobil zu bleiben.

Am 5. Mai findet zum dritten Mal die Informationsveranstaltung rund um das Thema E-Mobilität „Neuss Elektrisch“ auf dem Münsterplatz statt, auf der das Thema auf lokaler Ebene in den Fokus gerückt wird.

Die Stadtwerke Neuss präsentieren ihr eigenes vielfältiges Engagement und bieten zahlreichen Neusser Autohäusern und E-Mobitlitätsspezialisten eine Plattform, auf der unter anderem die aktuellen Pkw-Modelle namhafter Hersteller zu sehen sein werden. (mehr …)

Farbenfrohe Gartenwelt auf Schloss Rheydt

25. April 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles

Wenn der Frühling bereits in sein farbenfrohes Spiel treibt, strömen wieder viele Garteninteressierte und Bummelfreudige auf die Gartenwelt auf dem herrlichen Schloss Rheydt in Mönchengladbach. Vom 1. bis 5. Mai 2019 gibt es eine große Vielfalt an neuen Trends rund um die Themen Garten und Lifestyle. Über 150 Anbieter präsentieren wieder ein Individuelles und vielseitiges Warenangebot. Neben der umfangreichen Auswahl an Pflanzen, Blumen, Kräutern und Gartenmöbeln wird ein ebenso großes Sortiment an handgemachten Schmuckstücken, Accessoires, Dekoration und hochwertiger Kleidung sowie erlesenen Delikatessen angeboten. Auch in diesem Jahr wird es ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für die ganze Familie geben. Unterhaltsame Musiker, „Jochen der Dreirad-fahrende Elefant“ oder die Greifvogelschau des Rheinischen Waldpädagogiums versetzt nicht nur die Kinder in Erstaunen. Für unsere kleinen Gäste gilt es, sich kreativ beim Glasbläser oder in der Filzwerkstatt auszuleben. Ein Fest für die ganze Familie.

Weitere Informationen unter: www.renomueller.de

Mehr Bäume, mehr Wald – Der Tag des Baumes

25. April 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben

„Andere Feiertage dienen der Erinnerung; der Tag des Baumes weist in die Zukunft.“  Julius Sterling Morton – Seit die Vereinten Nationen 1951 den Tag des Baumes am 25. April eingeführt haben, weisen Städte, Gemeinden und Forstämter sowie die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald an diesem Tag auf die Bedeutung der Wälder hin. Mit der Waldvermehrungs-Aktion „Ein Herz für Bäume“ ruft der Rhein-Kreis Neuss an diesem Tag dazu auf, sich für neue Waldflächen einzusetzen.

Im Jahr 1872 forderte der Journalist Julius Sterling Morton vom US-Bundesstaat einen jährlichen Tag des Baumes. 1951 führten die Vereinten Nationen den Internationalen Tag des Baumes ein. Am 25. April 1952, dem ersten Tag des Baumes in Deutschland, pflanzte der damalige Bundespräsident Theodor Heuss einen Ahorn im Bonner Hofgarten. (mehr …)

Schloss Dyck feiert Jubiläum: Gartenträume in Schloss und Park

12. April 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles

Das malerische Jüchener Wasserschloss und seine gepflegten Garten- und Parkanlagen sind immer einen Besuch wert. Doch jetzt im Frühjahr wird es seiner Bestimmung als Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur einmal mehr gerecht und lädt zu gleich zwei besonderen Veranstaltungen ein: Dem beliebten Frühjahrsmarkt „Schlossfrühling“ und der beeindruckenden Fotoausstellung „Gartenfokus – Genius Dyckensis“ anlässlich des 200-jährigen Bestehens des Englischen Landschaftsgartens.

Eigentlich feiern wir dieses Jahr sogar ein Doppeljubiläum, das 20-jährige Bestehen der Stiftung Schloss Dyck und das 200-jährige Bestehen unseres Englischen Landschaftsgartens“, sagt Martin Wolthaus, Kurator der aktuellen Ausstellung. Unter dem Titel „Gartenfokus“ werden schon seit 2013 jährlich künstlerische Gartenfotografien in den Ausstellungsräumen des Hochschlosses präsentiert, immer mit einem besonderen Schwerpunkt. Zum Jubiläum liegt dieser ‚Gartenfokus‘ nun auf dem Park von Schloss Dyck selbst. Der „Genius Dyckensis“, das Besondere des Dycker Parks soll gezeigt, hervorgehoben und entdeckt werden. „Dafür haben wir mit dem international tätigen Fotografen Markus Bollen aus Bensberg zusammengearbeitet, der den Park schon seit Jahren kennt und dort immer wieder Aufnahmen gemacht hat“, so Wolthaus. (mehr …)

29. Shakespeare Festival im Globe – Neuss Immer für Überraschungen gut

12. April 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles

38 Dramen schreibt man ihm zu. Komödien und Tragödien, die auch 400 Jahre nach ihrem Entstehen noch zu den beliebtesten auf deutschen Bühnen zählen. Denn wer kann so wunderbar aus dem Vollen schöpfen, mischt aus Tugenden, Lastern und Leidenschaften großgönnerisch wie perfekt ab? – Meister Shakespeare war es. Und schafft es noch immer. Mit überbordender Fantasie und üppigem Wortschatz gelangen ihm Theaterspektakel, die ihresgleichen suchen: Romeo und Julia, Macbeth und Ein Sommernachtstraum erzeugen Stürme nicht nur vor Prosperos Insel. Auch im Neusser Globe beben Jahr für Jahr die Bretter, wenn das Shakespeare Festival im Rennbahn-Park einzieht. Vom 14. Juni bis 13. Juli ist es wieder so weit. 13 Kompanien aus Frankreich, Polen, Ungarn, England und Deutschland werden mit 15 Inszenierungen erwartet. Insgesamt 33 Vorstellungen stehen im Programmheft; Interpretationen verschiedenster Couleur. Mit der turbulenten Komödie ‚Much Ado About Nothing‘ der Northern Broadsides aus Halifax geht es los. Doch was sich hier in den vier Festivalwochen präsentiert, ist weit mehr als ‚Viel Lärm um Nichts‘. (mehr …)

Der 5. Comedy Olymp – Die Mischung macht‘s!

9. April 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben

Bereits zum fünften Mal entert ein Dreier aus Comedy- und Kabarett-Stars den Saal am Lindenplatz in Weckhoven. Was für den Veranstalter Michael Bernd und das Publikum ein kleines aber feines Jubiläum ist. Allerdings ist inzwischen aus der Partytur das „Davids im Engels“ geworden. Für die neuen Pächter der Traditions-Gaststätte Engels, David Esser und Sebastian Lang, ist diese Veranstaltung eine der wenigen Überbleibsel aus Partytur Zeiten. Der Koch David Esser setzt lieber auf eine gute Crossover-Küche im Restaurant und einfache Bistro-Gerichte im Schankraum, sowie einen Saal, in dem sich auch die Schützenvereine wohlfühlen und Familien ihre Feste feiern können. (mehr …)

Nur die Laube zählt: Nicht ohne meinen Kleingarten

8. April 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben

Eine grüne Oase in der Stadt: Schrebergärten sind nach wie vor beliebt.

Waren Schrebergärten in den 70ern der Inbegriff von Spießigkeit mit Gartenzwerg, so sind sie heute Sehnsuchtsorte und für viele Städter ein willkommenes Refugium inmitten der Natur, in dem sie nach Herzenslust eigenes Obst und Gemüse anbauen können. In Neuss gibt es rund 1.600 Schrebergärten und sie erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit.

Sie heißen „Hohle Hött“, „Im Zöör“, „Deutsche Scholle“ oder „Neue Erde“ – die Rede ist von Kleingartenvereinen. 28 gibt es davon in Neuss, der größte ist der KGV Römerlager mit 168 Kleingärten, der kleinste ist der KGV Erftland mit 16. Freie Gärten gibt es selten und meist dauert es nicht lang, dann sind sie wieder verpachtet. Kein Wunder, bietet doch ein Kleingarten Natur pur mit vielfältigen Anbaumöglichkeiten für relativ geringe Kosten. Gerade mal 26 Cent Pachtgebühren pro Quadratmeter fallen an, plus Vereinsbeiträge und Kosten für Versicherung. Dafür bekommt der Pächter dann in der Regel einen 300 bis 400 qm großen Kleingarten inklusive Laube, Anbaugrund und jeder Menge Gartenarbeit. (mehr …)

Jüdische Kulturtage Rhein-Ruhr 2019

4. April 2019 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Kultur

Zuhause – Jüdisch. Heute. Hier.

Die Jüdischen Kulturtage, die noch bis zum 13. April laufen, geben Einblicke in jüdisches Leben und präsentieren zeitgenössische jüdische Kunst und Kultur. 2002 wurden sie ins Leben gerufen. Seit Beginn an, zum fünften Mal, ist Neuss dabei. 19 Veranstaltungen werden in der Quirinusstadt aus unterschiedlichen Kultursparten angeboten, von der Bildenden Kunst über Lesungen bis hin zum Film. Mit im Boot sind u.a. das Romaneum, das Clemens Sels Museum, das Stadtarchiv ebenso wie das Kulturforum Alte Post und das Theater am Schlachthof. Die Jüdischen Kulturtage Rhein-Ruhr sind mit insgesamt 220 Events an 126 Veranstaltungsorten in 15 beteiligten Städten das größte Festival jüdischer Kultur in Deutschland. (mehr …)