Die Kandidaten zur Bürgermeisterwahl stellen sich vor

9. September 2020 | Von | Kategorie: Aktuelles

In diesem Jahr stellen sich sieben Kandidaten zur wahl um das Amt des Bürgermeisters der Stadt Neuss. Sie stammen von der SPD, der CDU, den Grünen, der FDP, der Linken, der UWG/Freie Wähler und der Zentrum Partei. Hier stellen sie sich persönlich vor, damit Sie sich ein besseres Bild von ihnen machen und am Wahlsonntag Ihr Kreuz wohlüberlegt setzen können:

(mehr …)

Stresstest für die Bäume

7. September 2020 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben, Neusser Umwelt

Viele Bäume haben mit den Auswirkungen der Trockenheit zu kämpfen. In Neuss beobachtet man den Zustand der Bäume mit Sorge, denn viele Bäume sind geschwächt und daher anfälliger für Schädlingsbefall.

Der Klimawandel macht der Natur zu schaffen. Anhaltende Trockenheit, lange und heiße Sommer und relativ milde Winter setzen unseren Ökosystemen zu, mit oft schwerwiegenden Folgen. Diese stellen nicht nur Landwirte und Bauern vor neue Herausforderungen, auch Förster und Naturschützer reagieren alarmiert. Das Amt für Stadtgrün, Natur und Klima, das für die Neusser Natur zuständig ist, zieht ebenfalls eine relativ ernüchternde Bilanz. „Die Neusser Bäume sind massiv geschwächt“, so Hans-Georg Strangemann vom Grünflächenamt „und daher anfällig für Schädlingsbefall, der das Sterben des Baumes beschleunigt und besiegelt.“ (mehr …)

Vom Neusser Oberpfarrer zum Kölner Domprobst: Monsignore Guido Assmann verabschiedet sich aus Neuss

1. September 2020 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben

Mit dieser Nachricht hat Monsignore Guido Assmann, Oberpfarrer von St. Quirin und Kreisdechant des Kreisdekanates Rhein-Kreis Neuss, nun gar nicht gerechnet, als er Ende Mai einen Anruf erhielt: Er war soeben von den Kölner Domkapitularen zum neuen Domprobst des Kölner Doms gewählt worden. Jetzt heißt es daher Abschied nehmen aus Neuss und von seinem Leben als Gemeindepastor.

Ich wusste wirklich von nichts“, versichert Monsignore Assmann. „Ich wusste zwar, dass eine Wahl ansteht, da der amtierende Domprobst ausgeschieden war, aber nicht, wann die Wahl stattfindet und wer als Nachfolger im Gespräch ist.“ Denn die Mitglieder des sogenannten Kölner Metropolitankapitels, erklärt er, könnten sogar aus allen geweihten Priestern des Erzbistums einen neuen Domprobst wählen. Immerhin war Assmann den Domkapitularen aber kein Unbekannter, denn er war schon 2017 von ihnen zum nichtresidierenden, das heißt, nicht in Köln ansässigen, Domkapitular ernannt worden. Dennoch: „Ich war echt überrascht“, sagt er, und er habe zunächst um etwas Bedenkzeit gebeten. Aber ihm war dann schnell klar, dass er dieses doch bedeutende Amt übernehmen möchte: „Ich stehe dem Bischof zur Verfügung“, gemeint ist der Erzbischof von Köln, Rainer Maria Kardinal Woelki, „und freue mich über das Vertrauen, dass er und das Domkapitel mir entgegenbringen.“ (mehr …)

Gut für Körper und Seele

29. Juli 2020 | Von | Kategorie: Aktuelles

Ein Ratgeber für mehr Lebensqualität: „Stressfrei leben – Schmerzfrei leben“

Viele Menschen leiden heutzutage unter Stress oder Rückenschmerzen, oft genug auch unter beidem. Die Neusserin Stephanie Kiel, von Beruf Systemische Business Coachin, und der Sportwissenschaftler Philipp Kemper aus Düsseldorf wollen mit ihrem Ratgeber Abhilfe schaffen und machen Hoffnung: „Frei von Stress und Rückenbeschwerden in 6 Stufen“, so der Untertitel des Buches.

Ich möchte mit meinem Wissen anderen Menschen zu mehr Lebensqualität verhelfen, ihnen Hilfe zur Selbsthilfe leisten“, sagt Stephanie Kiel. Die sympathische Neusserin mit eigener Coaching- und Beratungspraxis in Büttgen ist überzeugt, dass jeder Mensch mit der passenden Anleitung und dem nötigen Willen das Potenzial zu positiver Veränderung hat. „Der Wunsch nach Veränderung ist eine persönliche Entscheidung, meist nach einem langen Prozess. Man steht an einer Wegkreuzung und fragt sich ‚Was will ich jetzt?‘“ Diese Situation ist ihr selbst auch nicht fremd. Nach 22 Jahren als Diplom-Volkswirtin in internationalen Konzernen hat sich Kiel bereits vor einigen Jahren entschlossen, nach ihren Wertvorstellungen zu leben, und machte sich als Systemische Business und Team Coachin selbstständig. Ihr Ziel ist es, „Menschen dabei zu unterstützen, ihre Ressourcen selbstverantwortlich für ein glückliches, leistungsfähiges Leben zu nutzen“, wie sie in dem  Buch schreibt. Unter diesem Leitgedanken ist auch der Ratgeber mit ihrem Co-Autor Philipp Kemper entstanden. (mehr …)

Für alle: „Sport im Park“ und anderswo – Hauptsache draußen

20. Juli 2020 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Sport

Nach wochenlangem Lockdown mit manch einsamen Joggingrunden und selbst verordnetem Heimtraining geht jetzt wieder was: Hier lockt nicht nur die Stadt Neuss sondern auch eine ganze Reihe engagierter privater Trainer die Neusser Bürger mit sportlichen Angeboten ins Freie. Von Yoga über Pilates, Zumba oder Walking und anderen Workouts ist mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas dabei. Man kommt raus und unter Leute, bewegt sich und hat mit Sicherheit auch noch Spaß dabei.

Das Ansteckungsrisiko im Freien ist deutlich geringer, vorausgesetzt man hält sich an die Schutzmaßnahmen. Und die können beim Training an der frischen Luft besonders einfach umgesetzt werden. Denn Platz ist vorhanden und zwar reichlich. Ob beim Fit-Mix im Südpark, Functional Training auf dem Barfußpfad oder Body Workout im Stadtpark, 2 Meter Abstand sind hier überhaupt kein Problem. Wie auch in den zurückliegenden Jahren ist auch dieses Jahr die Teilnahme am städtischen Sportprogramm „Sport im Park“ kostenlos und unverbindlich und jeder ist willkommen. Die komplette Auswahl an Möglichkeiten inklusive Wochentag, Uhrzeit und Trainingsort findet man im Internet unter www.neuss.de/leben/sport/sport-im-park. Mitzubringen sind ein Quentchen Motivation, gute Laune, ein Handtuch oder eine Matte, Getränke und in diesem Jahr auch ein Stift, denn man muss – coronabedingt – seine Kontaktdaten angeben. (mehr …)

Fährtenspaß: Suchvergnügen auf Schnipselspur

9. Juli 2020 | Von | Kategorie: Aktuelles, Familie

Schnitzeljagd, Schnipseljagd, GPS-Schnitzeljagd oder Geocaching … Hinter all diesen Begriffen versteckt sich die spannende Suche auf einer Spur mit mehr oder weniger verschlüsselten Hinweisen. Die Suche kann nach unterschiedlichen Regeln, fast überall im Freien, mit einzelnen Spielern oder in Teams gespielt werden und macht in jedem Alter Spaß.

Die Schnipseljagd ist ein Such- oder Verfolgungsspiel, das für Kinder und Erwachsene gleichermaßen spannend und vergnüglich ist und in Suchgelände, Strecke und den möglicherweise in Wegweisern eingebauten Rätseln altersgerecht angepasst werden kann. Es wird klassisch mit Schnipseln oder technisch ausgefeilter mit GPS-Gerät bzw. App gespielt.

Die Schnipseljagd wird als Schatzsuche oder Verfolgungsjagd gestaltet. Gespielt werden kann überall, im Park, im Wald, auf dem Spielplatz, der Straße, im freien Gelände. (mehr …)

Was wird aus den Sommerferien 2020: Die große Langeweile – oder schöne Ferien?

7. Juli 2020 | Von | Kategorie: Aktuelles, Familie

Obwohl in Corona-Zeiten einiges anders als sonst läuft, finden in Neuss in den Sommerferien zahlreiche Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche statt.  Mit Einhalten der Schutz- und Hygieneregeln gestalten über 25 Anbieter ein vielseitiges Freizeitprogramm. Die Aktionen zum Ferienspaß sind über das gesamte Stadtgebiet verteilt und machen jeden Ferientag zu einem besonderen Erlebnis.

Ferienspaß 2020 online

Mit dem Neusser Ferienspaß 2020 lädt das Jugendamt der Stadt Neuss Kinder und Jugendliche zu abwechslungsreichen Ferientagen ein. Aufgrund der Corona-Pandemie erscheint dieser Wegweiser in diesem Jahr erstmalig nicht als gedruckte Broschüre, sondern als Online-Veröffentlichung auf der Website der Stadt Neuss: (www.neuss.de/leben/kinder-und-jugend/freizeitangebote/ferien). (mehr …)

Donlon Dance Collective auf den Internationalen Tanzwochen Neuss: Innovative Präzision mit irischem Humor

21. Februar 2020 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Kultur

Marguerite Donlon ist eine agile wie außergewöhnliche Künstlerpersönlichkeit. 2001 bis 2013 machte sie als Ballettdirektorin am Saarländischen Staatstheater auf sich und ihre Truppe aufmerksam: Mit leidenschaftlicher Kreativität und verzahntem Engagement schaffte es die Irin, dem Tanz „made in Saarbrücken“ jeden provinziellen Beigeschmack zu nehmen und ihn in der internationalen Tanzszene fest zu etablieren. Sie ist bekannt für ihre umtriebige Art, mit der es ihr immer wieder gelingt, verschiedenste Projekte in die Wege zu leiten. Sie setzt sich für Inklusion ein, fördert Nachwuchstalente, initiiert Sponsorenclubs oder positioniert ihre Tänzer in überregionalen Festivals. Mit der Spielzeit 2019/20 übernahm sie die Sparte Tanz am Theater Hagen. Dazwischen gründete sie in Berlin ihre eigene Projekt-Company, mit der sie jetzt auf den Internationalen Tanzwochen Neuss zu sehen ist.

Die freche irische Choreographin reißt Barrieren nieder und bringt die Leute von der Straße wieder ins Theater“, so Arnd Wesemann, deutscher Tanzkritiker und Herausgeber der Zeitschrift Tanz. „Ihre Arbeiten können ein Publikum unmöglich langweilen, sie machen so viel Spaß, dass Fans ihr vorwerfen, ihre Stücke zu kurz zu machen.“ Denn Marguerite Donlon, Choreographin, Theater- und Opern-Regisseurin, zeichnet sich in besonderer Weise durch ihre innovativen Werke aus. (mehr …)

„Vor dem Entschwinden“ im RLT-Studio: Suche nach der Tür am Ende des Lebens

18. Februar 2020 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Kultur

Alle wissen es und doch wird es meist verdrängt: Das Leben ist endlich. Mit dem Alter ist es da, „plötzlich“, das Bewusstsein über den nahenden Tod. Bei den Betroffenen macht es sich breit, beim Partner – genauso wie bei den Nachkommen. Demenz, Einsamkeit, Krankheit: Das Leben kann nicht mehr gemeistert werden. Und als käme es unvermittelt, muss rasch Handhabe her. Zur Sicherung von Leib und Wohl; Haus, Grund und Vermögen. Muss? Doch was entschwindet mit wem – für wen? „Vor dem Entschwinden“ des erfolgreichen französischen Gegenwartsautors Florian Zeller betrachtet die letzte Phase des Lebens aus verschiedenen Perspektiven der Familie. Nicht chronologisch, sondern in parallelen Handlungen und in der Tradition des absurden Theaters Frankreichs der 50er Jahre. In deutscher Erstaufführung ist das Stück jetzt im Rheinischen Landestheater zu sehen. Eine kluge, anregende Form, im Geleit des Todes den Blick aufs Leben zu richten.

Mitten im stärksten Sturm gibt es stets einen Vogel, der uns Zuversicht schenkt. Es ist der unbekannte Vogel. Der, der vor dem Entschwinden singt.“ Sätze von Réné Char, die sich in Zellers Stück platzieren. Es ist der Sturm, der aufheult, bevor das weltliche Leben erlischt. Ein Sturm in den Seelen aller Beteiligten. Einer, der Halt wie Zuversicht aufwirbelt. (mehr …)

„Ons Nüss Helau !!!“

14. Februar 2020 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben

Die fünfte Jahreszeit hat auch in Neuss Einzug gehalten und die Neusser Karnevalisten stehen jetzt in der heißen Phase wieder besonders unter Strom. Viele Veranstaltungen stehen an und die Akteure sorgen in den ausverkauften Sälen für ausgelassene Stimmung. Bis zum absoluten Höhepunkt der aktuellen närrischen Session dauert es noch einige Wochen, die besonders von den fleißigen Wagenbauern ausgiebig genutzt werden, um die Festwagen für die Karnevalsumzüge wieder so richtig schön zu gestalten. Der Neusser Kappessonntagszug ist dabei das Event, auf das viele Neusser mit ungeduldiger Freude warten.

Über dreitausend Akteure werden dann am 23. Februar durch die Straßen ziehen und mit einem „Ons Nüss Helau!“, viel Musik und jeder Menge Kamelle für Freude sorgen.

Mit dabei sind auch fast vierzig große Fest- und Prunkwagen, die von den Vereinen und Gesellschaften immer wieder neu aufpoliert und mit viel Fantasie gestaltet werden. (mehr …)

Die Alte Post mit vielfältigem Angebot: Neues Kurs-Programm der kreativen Energie-Quelle

13. Februar 2020 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Kultur

Im Kulturforum Alte Post vernetzen sich professionelle Künstler der bildendenden und darstellenden Künste und die, die es werden wollen. Das Haus steht allen offen. Auch denen, die sich in den vielfältigen Kursen ästhetisch (weiter-)bilden oder kreativ betätigen wollen, mit und ohne Vorkenntnissen. Kunstinteressierte oder Ideengeber werden von kompetenten Ansprechpartnern der einzelnen Sparten willkommen geheißen. Wer sich in Neuss mit Kunst beschäftigen will, ob als Schaffender oder Veranstaltungsbesucher, ist in der städtischen Kultureinrichtung an der Neustraße 28 an der richtigen Adresse.

Seit Kurzem liegt es vor: das neue Kurs-Programm des Kulturforums Alte Post. Seit über 30 Jahren treffen sich hier Kreative und Kulturinteressierte in den zahlreichen Kursen, auf Veranstaltungen oder in dem beliebte Café-Restaurant. Die Alte Post ist in ihrer Vielfältigkeit, die darstellende und bildende Kunst unter einem Dach vereint, nahezu einzigartig. „Wir wurden einmal „das kleine Bauhaus“ vom Niederrhein genannt“, sagt Institutsleiter Hans Ennen-Köffers und weist damit auf die intensive Vernetzung der Menschen hin, die in der Alten Post tätig sind – Mitarbeiter und Kursteilnehmer. „Bei uns agieren internationale wie nationale Künstler aus den verschiedenen Sparten und denken gemeinsam über den Tellerrand ihrer eigenen Schaffensbereiche hinaus.“ (mehr …)

Sport macht Schule: Eine Klasse für sich: Sportliche Schüler können an der Janusz-Korczak-Gesamtschule bald richtig gut durchstarten

11. Februar 2020 | Von | Kategorie: Neusser Leben, Neusser Sport

Die Janusz-Korczak-Gesamtschule ist eine von fünf Schulen im Regierungsbezirk Düsseldorf, die an dem bundesweiten Programm „Leistung macht Schule“ teilnimmt. Diese Initiative verfolgt das Ziel, leistungsstarke Schüler besonders zu fördern und zu unterstützen. Im musisch-kreativen und technischen Bereich tut sie das schon mit den beiden Profilklassen „Bläser“ und „Tablet“. Im kommenden Schuljahr kommt noch eine weitere Klasse mit einem besonderen Profil hinzu: Die „Sportklasse“ zur Förderung und Unterstützung motorisch talentierter und sportlich begabter Mädchen und Jungen.

Wir wollen die Stärken stärken und die Schwächen schwächen“, so umschreibt Schulleiter Achim Fischer den Leitgedanken, der hinter der Initiative „Leistung macht Schule“ steht. 2018 hat sich die Janusz-Korczak-Gesamtschule als eine von 63 Schulen in NRW für dieses Projekt qualifiziert. Mit den Profilklassen „Bläser“ und „Tablet“ deckt sie hier bereits zwei Bereiche ab. Ab dem Schuljahr 2020/21 wird es eine spezielle Sportklasse geben mit dem Ziel, sportliche Talente bestmöglich zu fördern und zu unterstützen. „Gerade Sport wird in vielen Schulen sträflich vernachlässigt und oft als notwendiges Pflichtprogramm behandelt. Dabei ist Sport nicht nur in gesundheitlicher Hinsicht immens wichtig, sondern Sport fördert motorische Fähigkeiten, soziale Kompetenzen, Disziplin und Zuverlässigkeit. Dem soll unsere „Sportklasse“ Rechnung tragen und Leistungs- und Breitensport in allen Facetten zeigen. Die Schüler der Sportklasse werden die Gelegenheit haben, sich in möglichste vielen verschiedenen Sportarten auszuprobieren und so eventuell verborgene Talente und Stärken zu entdecken“, so der Schulleiter. (mehr …)