Highlights vom Inselfest bis zum Shakespeare-Festival Auf Mai -Tour durch die Kultur

13. Mai 2016 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Kultur

Raus geht’s, die Sonne lacht, die Natur blüht auf und den Mensch zieht es nach draußen. Endlich Frühling. Der Mai ist da und hat in Sachen „Seele erheitern“ eine Menge zu bieten; nicht zuletzt auch im Reich der Kultur. Bevor im Sommer viele Kulturhäuser pausieren, legen sie jetzt noch einmal richtig los. Also ab auf das Fahrrad und hin ins Zeughaus, in den Kulturkeller oder zur Insel Hombroich. Und auch im Rennbahnpark geht es kulturell ab Ende Mai wieder lebhaft zu, wenn das Globe für William Shakespeare seine Türen öffnet und zum 26. Mal zum Festival zu Ehren des Meisters lädt. (mehr …)

Italien so nah – Johann Anton Ramboux im Clemens Sels Museum

11. Mai 2016 | Von | Kategorie: Neusser Kultur
Johann Anton Ramboux (1790-1866)

Farbenprächtige Zeitzeugen

2016 jährt sich der Todestag von Johann Anton Ramboux (1790–1866) zum 150. Mal. Ein Künstler aus Trier, der dem Rheinland die Schätze Italiens auf ungewöhnliche Art näherbrachte und eine besondere künstlerische Offerte hinterließ: das „Museum Ramboux“, einzigartige Nachempfindungen von Meisterwerken italienischer Kunst. Anlässlich des Jubiläums ehrt das Clemens Sels Museum Neuss den Maler, Zeichner, Sammler, Restaurator und Kurator Ramboux mit einer Ausstellung von fast hundert Aquarellen aus seinem beeindruckenden Werkkomplex.

(mehr …)

Neusser Partnerstädte: Châlons-en-Champagne – 44 Jahre Freundschaft und Austausch mit Neuss

9. Mai 2016 | Von | Kategorie: Neusser Leben
Partnerstadt

Die Quirinusstadt pflegt zum Teil schon seit Jahrzehnten fünf Städtepartnerschaften in Europa und auch weit darüber hinaus: mit Châlons-en-Champagne (Frankreich), Pskow (Russland) und Rijeka (Kroatien) sowie mit Saint Paul (USA) und Nevs¸ehir (Türkei). Diese Städte und ihre Verbindungen zu Neuss wollen wir hier in den nächsten Monaten ausführlich vorstellen. Mit Châlons-en-Champagne verbindet uns die älteste Freundschaft, der Partnerschaftsvertrag wurde bereits 1972 unterschrieben. (mehr …)

Mehrsprachigkeit und Kommunikation auf Augenhöhe – Machen sie mit!

4. Mai 2016 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Leben
SUM

In Neuss ist der vielfach belobigt und ausgezeichnete Verein zur Förderung von Sprache und Mehrsprachigkeit, kurz SUM, tätig. Über persönliche Motivation, Erfahrungen und neue Chancen haben wir mit der Vereins-Vorsitzenden und Mitbegründerin Despina Kosmidou gesprochen.
(mehr …)

Gärtnern – mal anders: Urban Gardening Projekt – nun auch in Neuss

3. Mai 2016 | Von | Kategorie: Neusser Leben
Urban

Wenn Radieschen und Salat auf Brachflächen gepflanzt werden und „Unkraut“ wie Giersch und Löwenzahn im Kochtopf anstatt im Abfalleimer landen – dann zeigt sich – Gärtnern geht auch anders.

Zufrieden blinzelt der alte Gartenzwerg in die Frühlingssonne. Er weiß, jetzt geht es los. Die Gartenfreunde juckt es schon lange in ihren grünen Fingern. Auf Fensterbänken reihen sich Schalen mit sorgsam vorgezogenen Sämlingen. Sobald der letzte Nachtfrost vorüber ist, werden diese ins Freiland umgesiedelt. Die Schollen sind bereits gewendet, die Beete angelegt, besonders mutige Gärtner haben sogar schon Erdbeeren gepflanzt. Für viele Menschen ist der Garten eine Oase der Ruhe und ein Ort der Erholung, auch wenn zuweilen viel Arbeit damit verbunden ist.
Wer in Neuss weder über einen Garten am Haus noch über einen Schrebergarten verfügt, der kann sich seit dem 23. April dennoch gärtnerisch betätigen. Seit diesem Tag gibt es in Neuss ein Urban Gardening Projekt, initiiert durch die Gruppe „Transition Town Neuss – nachhaltig leben“. (mehr …)

Alte Post präsentiert Schlagerrevue durch das Deutschland der 50er Jahre – Mit Itsy Bitsy zurück ins Leben

19. April 2016 | Von | Kategorie: Neusser Kultur
AltePost

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde in Deutschland aufgeräumt. Ärmel hoch und raus aus den rauchenden Trümmern, lautete die Devise einer durch Diktatur, Feldzüge und Angriffe gebeutelten Nation. Die Menschen sehnten sich nach Frieden und Aufschwung, Elend und Trübsal hatten sie genug erlebt. Harte Arbeit, aber nicht ohne Lohn, denn nach langen Jahren der Entbehrung ging es wieder aufwärts. In den 50er Jahren blühen Industrie und Handel auf. Deutschland ist im Wirtschaftswunder. Ein neues Lebensgefühl erwacht, das sich in den Songs der Zeit unverwechselbar niederschreibt. In der Alten Post werden sie zum Leben erweckt. (mehr …)

26. Shakespeare-Festival im Globe Neuss: To touch – to kiss – to die

15. April 2016 | Von | Kategorie: Neusser Kultur
Great Horned Owl (Bubo virginianus) Intense Stare - captive bird

Der Frühling zwinkert, der Sommer naht und das Globe wartet auf Zulauf. Aber nicht mehr lange, denn der Vorverkauf zum diesjährigen Shakespeare-Festival ist eröffnet und der Run auf die beliebten Karten in vollem Gange. Auch in diesem Jahr hat das Programm wieder einiges zu bieten, von Komödien über Tragödien bis hin zum Konzertabend und Puppenspiel gibt es viel Abwechslung. 14 Compagnien reisen vom 27. Mai bis 25. Juni an, um 43 Aufführungen im Festivalmonat zu zeigen. Los geht es mit ungewöhnlichem Auftakt: „Shakespeare goes Varieté“. (mehr …)

Willkommen im Café International

7. April 2016 | Von | Kategorie: Neusser Leben
Cafe

Seit März ist Dienstags das VHS Café im Romaneum der Hot-Spot der Integration und Information. Dort begleiten dienstags zwischen 16 und 18 Uhr die Neusser Integrationslotsen Menschen „gleich welcher Herkunft, welchen Alters und Geschlechts“ (so Bouchra El Maazi) in den Hafen unseres heimatlichen Alltags.

Die Initiatorin des Cafés Bouchra El Maazi wurde als Kind Marokkanischer Einwanderer in Deutschland geboren. Beruflich ist sie Integrations-Beraterin für alle Frauen in allen Lebenslagen und besonders für Migrantinnen. Sie blickt aus der Sichtweise verschiedener Kulturen auf unsere Probleme. Da Beruf und Berufung eins sind, kann sie derzeit gut damit leben, dass in der „überraschenden“ Flüchtlingssituation jede Menge Ehrenamt gefragt ist. Für die parteilose Kämpferin ist politische Aufklärung (auch die Aufklärung von PolitikerInnen!) ebenso wichtig wie die vielen kleinen Erfolge vor Ort: „Es macht mich glücklich, Menschen glücklich zu machen. Das dürfen sie zitieren. Auch wenn es kitschig wirken sollte.“ (mehr …)

Selbsthilfe für Betroffene und Angehörige – Mit der Diagnose Demenz nicht allein

6. April 2016 | Von | Kategorie: Aktuelles
Augustinus

Verunsicherung und Angst, Ratlosigkeit und Überforderung – Die Diagnose Demenz bedeutet eine enorme Belastung für die Betroffenen, aber auch für ihre Angehörigen. Doch sie müssen nicht alleine mit den Folgen umgehen. Das Neusser St. Augustinus Memory-Zentrum bietet neben ambulanter und stationärer Betreuung, professioneller Beratung und Forschung auch drei Selbsthilfegruppen an, eine für die Betroffenen und zwei weitere für Angehörige.

Das Allerwichtigste ist, eine Diagnose so früh wie möglich zu stellen. Je früher ich eine Demenz erkenne, desto eher kann ich beraten, schulen und behandeln“, sagt Dr. Andrea Kuckert-Wöstheinrich, die Projektleiterin des St. Augustinus Memory-Zentrums. „Das Ziel ist, die Lebensqualität möglichst lange zu erhalten.“ Deshalb gibt es unter dem Dach der Einrichtung an der Steinhausstraße seit Ende letzten Jahres ein so breit gefächertes Angebot. „Das St. Augustinus Memory-Zentrum ist wie ein großer Blumenstrauß, mit dem wir vor der Tür stehen. Wir gucken dann, wer welche und wie viele Blumen braucht, welches Angebot genau zu jedem passt“, so Dr. Kuckert-Wöstheinrich. „Deshalb sind auch die Selbsthilfegruppen von unserem Sozialpädagogen Manfred Steiner so wichtig.“ Diese Gruppen sind für alle Teilnehmer kostenlos und werden von den St. Augustinus-Kliniken selbst finanziert, da das Thema Beratung ein unverzichtbarer Baustein im Konzept der Demenz-Behandlung des St. Augustinus Memory-Zentrums ist. (mehr …)

„Die Studentin und Monsieur Henri“ im Theater am Schlachthof – Vom Menschenfeind zum Kümmerer

4. April 2016 | Von | Kategorie: Neusser Kultur
TAS

Ob Henri glücklich ist, wen kümmert es. Ihn auf jeden Fall nicht. Denn seit seine Frau tot ist, hat er sich gänzlich in seiner Pariser Wohnung verschanzt. Wartet. Wartet darauf, dass sein Leben zu Ende geht. Denn die Menschen um ihn herum nerven ihn nur. Doch plötzlich steht dieses junge, wilde Geschöpf namens Constance vor ihm und will eines seiner Zimmer beziehen. Eine Idee von Henris Sohn, damit sein Vater nicht alleine ist. Eigentlich eine absolut schwachsinnige Idee, findet Henri. Doch dann wittert der lebensverachtende alte Grantler in der ungewöhnlichen Wohngemeinschaft eine Chance. Das TAS bringt die humorvolle Generationskomödie des französischen Gegenwartsautors Yvan Calbérac unter der Regie von Sven Post auf die Bühne. Ein Abend, spritzig witzig und unterhaltsam, aber nicht ohne nachdenklich stimmenden Unterton.
(mehr …)

Stimmen Sie sich auf den Frühling ein !

24. März 2016 | Von | Kategorie: Neusser Leben
Frühling

„Wie freu‘ ich mich der hellen Tage, wenn unterm blauen Himmelszelt nach langer Kält‘ und Winterplage frohlockt die bunte Frühlingswelt!“ Friedrich Heinrich Hoffmann von Fallersleben brachte mit diesen Zeilen bereits Anfang des 19. Jahrhunderts zu Papier, was wir nach den dunklen Wintermonaten alle fühlen: Jetzt wird es Zeit für Farben, Luft und Natur!

Maike Kleba arbeitet als Floristin bei „Schmitz – groß in grün“ in Büttgen und hat sozusagen den Daumen am Puls der Natur. Sie weiß, was zum Frühling dazu gehört und wie wir uns jetzt mit wenig Aufwand ein Stück Frühling in unser Zuhause holen können.
„Tulpen, Narzissen und Hyazinthen sind die Klassiker, die immer zu einer farbenfrohen Frühlingsdekoration gehören. Sie machen mit ihren kräftigen und strahlenden Farben einfach Lust auf den Frühling, die vertreiben schnell das triste Wintergrau!“, meint sie. Zusammen ergeben diese Zwiebelgewächse einen strahlend bunten Frühlingsstrauß, aber auch in einer Pflanzschale aus Keramik, Stein oder auch Metall eignen sich diese Frühblüher schön arrangiert als Frühlingsboten. Der Vorteil daran: die Blumen halten länger und werden zu einem individuellen Gestaltungselement in Wohnung, Haus und Garten!
Gern werden auch Hortensien in allen Farbvariationen oft mit anderen Blühpflanzen kombiniert. Weiß ist heute ein weiteres großes Thema, wenn es um dekorative Floristik geht. Diese Ensembles harmonieren besonders gut mit modern gestalteten Häusern. (mehr …)

Musikalische Glanzlichter zum Saisonabschluss – Groß besetzte Kammermusik auf den Zeughauskonzerten

15. März 2016 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Kultur
Zeughaus

Gleich den Internationalen Tanzwochen neigt sich auch die Saison der Zeughauskonzerte 2015/16 dem Ende zu. Zwei Veranstaltungen stehen jedoch in diesem Monat noch an: Nachdem La Cetra Barockorchester Basel unter der Leitung des berühmten Cembalisten Andrea Marcon auf eine italienische Reise mit Capricci und Stravaganzen des Frühbarocks am 1. März entführt, kommt zum krönenden Abschluss das junge, erfolgreiche Schumann Quartett in seltener und bekannt anspruchsvoller Konfiguration ins Zeughaus. Mit vier weiteren hochkarätigen Musikern, Ralph Manno (Klarinette), Marc Gruber (Horn), Georg Klütsch (Fagott) und Szymon Marciniak (Kontrabass), bieten die vier Streicher eines der kapitalen Kammermusikwerke von Franz Schubert dar: das Oktett F-dur D 803. (mehr …)