Sing in´ Neuss – eine Stadt singt!

26. Juni 2014 | Von | Kategorie: Neusser Kultur, Neusser Leben

Großes Gesangsfest der Musikschule und der Bürgerstiftung Neuss

Nicht nur zuhören, sondern eifrig mitmachen, so der Aufruf der Veranstalter des gesanglichen Großevents am 28. Juni vor und teils auch im Romaneum. Die Chöre „JeKi-Sti“, „Roundabout“ , „Cantica Nova“ und der „Jedermannchor“ zeigen, wie es geht und stimmen musikbegeistert ein. Rund 1500 Besucher werden neben den schon über 700 Akteuren auf dem Platz zwischen Hymgasse und Brückstraße erwartet. Um 12 Uhr mittags geht es los, bis in die Abendstunden. Das Programm ist breit gesteckt und bunt gepackt. Ob Kinderlied, Popsong, Jazz oder Klassik, das Reich der Sänger wird weit ausgelotet.

Das Ziel der Musikschule und der Bürgerstiftung Neuss (Bü.NE), Neuss in eine singende Stadt zu verwandeln, ist kein geringfügiges. Aber im Angesicht der mitwirkenden, singenden Menschenmenge ist es nicht so weit hergeholt. Denn Singprogramme gibt es in Neuss mehrere, facettenreiche Chöre auch genug. Und einige von ihnen sind wie das JeKi-Sti-Projekt “Jedem Kind seine Stimme” preisgekrönt. Da bietet es sich an, die Arbeit einmal als Ganzes zu präsentieren und noch weitere Neusser Bürger in den Bann des Singens zu ziehen. Schon die JeKi-Sti-Konzerte im Zeughaus fanden großen Zuspruch. Doch dieses Mal gibt es eine Premiere im Bereich Sing-Großveranstaltung, bei der verschiedene Chöre an einem Tag zusammenfinden. Die Zeit: der letzte Samstag im Juni. Der Ort: der weitläufige Platz vor dem Romaneum, der schon beim letztjährigen Klavier-Open Air das Publikum von seiner akustischen Tauglichkeit als Freiluft- Bühne überzeugte. Das zu erwartende Ergebnis: Singspaß für die ganze Familie.
Gestartet wird an diesem Sommersamstag, soweit es nicht in Strömen gießt, mit zwei Auftritten aus dem JeKi-Sti-Programm. Um 12 und um 14 Uhr gestalten jeweils 300 Grundschulkinder ein Mitsing-Konzert von 45 Minuten. Am Klavier begleitet sie „Ritter Rost“-Erfinder und Komponist Felix Janosa. Die musikalische Leitung beider Konzerte hat Tan Teik Poi, der schon in den vergangenen Jahren bei JeKi-Sti-Großveranstaltungen ein Garant für gelungene Gesangsereignisse mit viel Begeisterung bei Kindern und Erwachsenen war. Lieder wie „Bruder Jakob“ im Kanon mit dem Publikum werden ebenso angestimmt wie der Kultsong der Toten Hosen „An Tagen wie diesen“.
Um 16 Uhr heizt der Jazzchor der Musikschule “Roundabout”, unter der Leitung von Anne Hartkamp, den Besuchern mit flotten Rhythmen ein. Zum Repertoire gehören aktuelle Popsongs und groovig arrangierte Jazzstandards. Danach, 16.30 Uhr, tritt der Chor “Cantica Nova” auf, der vor kurzem sein 25-jähriges Jubiläum mit einer beeindruckenden Aufführung von Händels Messias unter der Leitung von Markus Mostert im Zeughaus feierte. Auch hier wird es Gelegenheit zum Mitsingen geben.
Abschlusskonzert mit Karolina Rüegg
Nicht weniger einladend im Anschluss der Auftritt des integrativen “Jedermannchors” der Behindertenhilfe der St. Augustinus-Kliniken, der seit 2012 singfreudige Menschen mit und ohne Handicap zusammenführt. Um 17 Uhr präsentiert sich dieser, musikalisch unterstützt vom bekannten Neusser Musiker und Komponisten Jürgen Dahmen, im Foyer des Romaneums.
Das Abschlusskonzert der Gesangsveranstaltung bietet Karolina Rüegg mit einem reizvollen Soloprogramm um 18 Uhr im Pauline-Sels-Saal. Begleitet von Kontrabass, Bratsche und Klavier interpretiert die Schweizer Sängerin Lieder von Richard Strauss, Adolf Busch und Betty Roe.
Zwischendurch sorgen Schülerinnen und Schüler der Musikschule für kleine musikalische Akzente. So gibt es Straßenmusik vor dem Romaneum und eine Klanginstallation zum Thema Singen im kleinen Treppenhaus. Ein Flashmob mit Schülern der Sekundarschule sorgt überdies in der Innenstadt für überraschende Gesangsmomente und zur visuellen Einstimmung dient eine Ausstellung mit Kinderbildern und -texten zum Thema “Singen tut gut” im kleinen Foyer. JeKi-Sti-Kinder dokumentieren hier ihre Auftritte in Seniorenheimen, für die zahlreiche Grundschulklassen aus dem bundesweit anerkannten Modellprogramm mit Urkunden und Preisen ausgezeichnet wurden.
Das verspricht einen genussvollen Tag mit reichhaltigem Programm und vielfältigen Konzerten. Und einen Rekord für Neuss in Sachen Musik: Mit mehr als 1000 Mitsängern rechnen die Veranstalter. Einen Chor in dieser Größe gab es bis dato hier nicht. Also: Daumen drücken für die besondere Premiere, dass der Wettergott unterstützend mitspielt.
(Weitere Infos und ab dem 2. Juni auch die Liedertexte zum Mitsingen sowie am Veranstaltungstag der Status zur Wetterlage unter www.jedem-kind-seine-stimme.de. Alle Konzerte sind kostenlos.)