Wie Künstler denken – Interviews mit Neusser Kulturschaffenden Joachim Berger

19. Oktober 2017 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Kultur

“Winstler denken” ist eine neue Veranstaltungsreihe im Museum Kunstraum Neuss, bei der regionale Kulturschaffende aller Sparten über ihr Denken und Schaffen Rede und Antwort stehen. Viele Mythen ranken sich um den Künstlerberuf, wie aber die Realität des Berufs „Künstler“ wirklich aussieht, welche Lebenskonzepte dahinter stehen und welche Höhen und Tiefen er mit sich bringt, ist durchgehendes Thema dieser Gesprächsrunden.
Nach dem Maler Christoph Rehlinghaus in der ersten Veranstaltung, stellt sich nun der Schauspieler Joachim Berger vom Rheinischen Landestheater den Fragen von Vera Henkel und dem anwesenden Publikum.
Zum Beispiel diesen: Was sind das für Menschen, die tagtäglich in andere Rollen schlüpfen? Wie sehen sie die Welt? Warum ist Joachim Berger gerade Schauspieler geworden? Wonach suchte er, als diese Entscheidung fiel? Aber auch: Wie sieht sein Alltag am Theater aus? Wie kann man sich bloß all den Text merken? Welches war sein schönster Versprecher? Wovon träumt er tagsüber und wovon nachts?
Neuss ist Arbeits- und Wohnort für viele Kunstschaffende der unterschiedlichsten Sparten. Sie leben mitten unter uns und sorgen für ein reichhaltiges kulturelles Leben, von dem alle Bürger profitieren. Trotzdem ist der Beruf des Künstlers/der Künstlerin – zu Recht oder Unrecht? – noch von vielen Klischees umwoben.
Zeit also, genauer hinzusehen…