Planet Plettscher in der Alten Post

7. September 2012 | Von | Kategorie: Aktuelles, Neusser Kultur

Am 9. September dieses Jahres startet die erste Einzelausstellung der Neusser Künstlerin und Illustratorin Claudia Ehrentraut mit dem Titel „Planet Plettscher“ in der Alten Post. Ehrentrauts Kunst ist stark geprägt von ihrer Neusser Familiengeschichte.
Die Bühne, auf der viele dieser Geschichten passiert sind, ist das Wohnzimmer der Plettschers. Es feiert in der Ausstellung eine Auferstehung und wurde 1:1 im Foyer der Alten Post nachgebaut. Dessen Besuch ist eine Zeitreise in die 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Mobiliar und Tapete verweisen auf eine Epoche in der sicher nicht alles besser, aber vieles anders war. Dies wird nicht zuletzt stilecht durch die (Werbe-) Inhalte eines Fernsehmagazins („Hörzu“) aus dem Jahr 1968 unterstrichen, das auf dem wuchtigen Wohnzimmer-Tisch – Typ Gelsenkirchener  Barock – zum Durchblättern bereit  liegt. Und auch das exponiert platzierte Wasserglas in dem ein Gebiss zur Reinigung schwimmt  erinnert an eine Zeit, in der mit dem körperlichen Verfall noch offener umgegangen wurde oder Zahnimplantate einfach noch nicht erfunden waren.

Höhepunkt ist ein „Fernsehabend bei Familie Plettscher“, der am 27. September, um 20 Uhr neben visuellen auch kulinarische Erlebnisse in Form von frischen Reibekuchen bietet. Darüber hinaus gibt es Wandmalereien, Objekte und Bilder der Neusser Künstlerin zu sehen. Zur Ausstellung, die bis zum 14. Oktober 2012 dauert, erscheint eine Publikation, die vom Förderverein der Alten Post unterstützt wurde.

Claudia Ehrentraut wurde 1969 in Neuss geboren. 1989 machte sie eine Ausbildung zur Tischlerin. 1997 Studium „Visuelle Kommunikation” an der FH Düsseldorf mit Schwerpunkten Illustration, Layout, Plastik – Abschluss des Studiums als Diplom-Designerin. Seit 2003 arbeitet sie freischaffend im Bereich Illustration und Layout. Weitere Informationen gibt es unter www.claudia-ehrentraut.de.