Navi-Diebstähle in Kaarst und Meerbusch

29. August 2012 | Von | Kategorie: Aktuelles

In der Nacht von Montag (27.08.) auf Dienstag (28.08.) waren bislang noch unbekannte Navi-Diebe im nördlichen Kreisgebiet unterwegs.

Insgesamt wurden sechs Fahrzeuge unterschiedlicher Hersteller aufgebrochen. Das Ziel der Täter waren deren hochwertige, fest installierte Navigationssysteme.

In Kaarst waren drei geparkte Pkw das Ziel der noch unbekannten Täter. Die Tatorte lagen an der Meerbuscher Straße, der “Lange Hecke”, sowie “Am Hoverkamp”. Betroffen waren ein Audi A4, sowie ein VW Touran und Passat.

Die Arbeitsweise der Täter bestand darin, die Türschlösser der Autos aufzubrechen; entsprechende Spuren konnten gesichert werden.

In Meerbusch entwendeten sie die Systeme von ebenfalls drei Fahrzeugen.

Die Fahrzeuge, ein VW Golf, eine Mercedes -M- und eine -B- Klasse, waren “Am Latumer See”, der Fontanestraße, sowie “An der Reick” abgestellt. Auch hier gingen die Täter in gleicher Art und Weise vor, um anschließend die fest installierten Navigationssysteme auszubauen.

Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Wer in der Nacht im Bereich der betroffenen Straßen verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131-3000 in Verbindung zu setzen.

In fast allen Fällen kommen die Täter nachts. Erkenntnissen der Polizei zufolge, nutzen sie Fahrzeuge mit niederländischen Kennzeichen.

Dank eines aufmerksamen Zeugen konnten drei Tatverdächtige im Juni 21012 in Kaarst dingfest gemacht werden und sitzen seitdem in U-Haft.

Deshalb: Bei verdächtigen Geräuschen, Personen oder Fahrzeugen, scheuen sie sich nicht, sofort die Notrufnummer 110 zu wählen.