“Enkeltrick” schlug fehl

2. August 2012 | Von | Kategorie: Aktuelles

Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei vor dem sogenannten “Enkeltrick”.

Die Grevenbroicher Polizei ermittelt in einem Fall, der sich am Dienstag Abend (31.07.) ereignete.

Ein 77-jähriger Senior aus Orken wurde gegen 20:30 Uhr von seinem angeblichen Enkel angerufen. Dieser bat ihn um einen fünfstelligen Geldbetrag; in diesem Fall für den Kauf eines neuen Autos. Der Angerufene gab zu verstehen, sich erst mit dem Vater des angeblichen Enkel in Verbindung setzen zu wollen, worauf das Gespräch beendet wurde.

Anschließend informierte der ältere Herr richtigerweise die Polizei über den Vorfall. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Es blieb in diesem Fall beim versuchten Betrug, da der Senior umsichtig reagierte und nicht auf die Forderung einging. Bei dem Anrufer handelte es sich nämlich nicht um einen Verwandten, sondern offensichtlich um einen Betrüger.

Mögliche weitere Opfer dieser Betrugsmasche, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Die Polizei rät:

Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand telefonisch um Geld bittet. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner (zum Beispiel ein angeblicher Enkel) Geld von Ihnen fordert. Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Rufen Sie ihn zurück! Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen! Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt: Wählen Sie die 110!

Angehörigen älterer Menschen empfiehlt die Polizei, sie über die Methoden der Trickbetrüger und Hilfemöglichkeiten für Opfer zu informieren.

Weitere Informationen erhalten Sie auch im Internet unter www.polizei-beratung.de oder wählen Sie die Rufnummer 02131 3000 und fragen nach den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kommissariats Vorbeugung.