Bilanz einer Geschwindigkeitsüberwachung

19. Juli 2012 | Von | Kategorie: Aktuelles

Der Verkehrsdienst der Polizei des Rhein-Kreises Neuss führte am Mittwoch (18.07.) Geschwindigkeitsüberwachungen durch.

In der Zeit von 15:20 Uhr bis 20:35 Uhr kontrollierten die Beamten auf der Bundesstraße 230 in Grefrath.

34 Verkehrsteilnehmer waren hier mit zu hoher Geschwindigkeit unterwegs; 17 Fahrzeugführer erwartet nun ein punktebewehrtes Bußgeldverfahren. Einer von ihnen muss mit einem Fahrverbot rechnen. Der unrühmliche “Schnellste” wurde mit 161 km/h anstelle der erlaubten 100km/h (außerhalb geschlossener Ortschaft) gemessen.

Den Fahrzeugführer erwartet jetzt ein Monat Fahrverbot, vier Punkte in Flensburg sowie eine Geldbuße von 240 Euro.

Die Polizei möchte mit diesen Maßnahmen Sie und Ihre Familie vor schweren Unfällen schützen. Denn: Unfälle passieren nicht einfach – sie werden von Menschen verursacht!