Rathaus im digitalen Orbit

29. Juni 2012 | Von | Kategorie: Titelthema

Im Rathaus waren alle mindestens schon einmal, spätestens dann, wenn man einen Ausweis braucht. Viele von uns haben sich vorher auf
www.neuss.de informiert, wie, was, wo erledigt werden kann und vor allem: Welche Dinge man mitbringen muss. Aber die virtuelle Verwaltung kann weit mehr als das.

Lothar Wirtz

Rathaus im digitalen Orbit

Rathaus der kurzen Wege. Das ist das Schlagwort“, erklärt Michael Kloppenburg, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
der Stadt. „Das ist es, was wir den Bürgern bieten.“ Schnell rein und schnellstmöglich mit der erledigten Sache wieder raus – das ist in der Neusser Verwaltung in der Regel kein Problem. Das liegt an einer durchdachten Struktur und daran, dass die Besucher besser vorbereitet sind. War man früher oft wegen ein und derselben Sache zwei-, dreimal im Rathaus, weil Formulare fehlten, ausgefüllt werden mussten oder man schlicht und ergreifend notwendige Unterlagen nicht mitgebracht hatte, bereitet man sich heute auf www.neuss.de auf den Besuch vor. Im digitalen Rathaus –„Rathaus online“ genannt – finden sich zahlreiche Informationen, was man mitbringen muss, kann man sich Formulare runterladen, ausdrucken und ausfüllen – und damit den anstehenden notwendigen Besuch in der
Verwaltung wirkungsvoll vereinfachen und beschleunigen.
Die digitalen Seiten von Neuss Geht es ums Heiraten, ums Um- oder Anmelden, um Ausnahmeoder Baugenehmigung, GEZ Befreiung, Hundesteuer oder ein Touristenvisum – auf der Homepage ist es alphabetisch aufgeführt. Rund 10.000 Seiten sind über www.neuss.de abrufbar, im gesamten Rathaus kommen darüber jährlich rund eine Viertelmillion virtuelle Bürgerkontakte zustande. „Das ist eine Menge Holz, klappt aber ganz gut. Natürlich gibt es auch immer was zu optimieren“, resümiert Michael Kloppenburg. „Da sind wir auch für Hinweise, wo etwas nicht auf dem aktuellsten Stand ist oder hakt, dankbar.“ Den persönlichen Weg zum Rathaus kann das durchdachte digitale Portal in der Regel aber nicht ersetzen, gibt Christoph Noeppel, Leiter des Bürgeramts zu bedenken. Bei ihm und seinen Mitarbeitern landen 75 Prozent der gesamten digitalen Anfragen an die Stadt. „Das Problem ist die ‚Qualifizierte Unterschrift’. Die muss persönlich geleistet werden, weil sie sonst nicht überprüfbar ist. Im Ausweisbereich wird es nie möglich sein, darauf zu verzichten.“ Das ist einleuchtend. Es sei denn, man findet irgendwann eine hundertprozentige Identifikations-
Möglichkeit via Internet.

Das würde eine Unterschrift überflüssig machen. Aber das ist Zukunftsmusik. Im Gegensatz dazu ist die Bedienerfreundlichkeit
von www.neuss.de angenehme Realität. Dr. Sascha Severin, zuständig für Technische Koordination, Neue Medien und Internetredaktion erklärt das Prinzip. „Wir müssen das Ganze für die Bürger so darstellen, dass sie sofort wissen, was sie brauchen und machen müssen, um das Gewünschte zu erledigen. Deshalb betrachten wir die Seite aus der Warte des Bürgers.“ Informationen je nach Lebenslage Aus diesem Grund gibt es auf www.neuss.de auch die sinnvolle Rubrik „Lebenslagen“. Hier sind alle nützlichen Informationen zu einem Punkt zusammengefasst.
Zum Beispiel finden sich unter „Umzug“ die Dinge, die man beim Wohnortswechsel erledigen muss: „Ab-, An-, Ummeldungen“, “Umzug organisieren“, „finanzielle Unterstützung“ und – für diejenigen, die noch nicht wissen, wohin sie umziehen sollen – „Wohnungssuche“.
Das macht die Suche noch leichter. Eine andere Möglichkeit, fündig zu werden, ist die Suchfunktion rechts oben auf der Homepage. Gibt man dort ein Schlüsselwort für sein Anliegen ein, bleiben wir beim Beispiel „Umzug“, werden einem umgehend die verfügbaren Informationen angezeigt. Insgesamt dreißig Mitarbeiter sorgen unter der Leitung von Dr. Sascha Severin für die permanente Aktualisierung der Homepage-Inhalte. Die Seite selber wurde seit ihrem ersten Upload bereits fünfmal einem „Relaunch“ unterzogen, das
heißt den gestiegenen Anforderungen entsprechend neu angepasst und verbessert. Zurzeit ist ein weiterer Service in Arbeit: zukünftig soll es möglich gemacht werden, Kindergartenplätze in Neuss per Mausklick zu finden. Ein Tool mehr, das den Besuch auf www.neuss.
de auch weiterhin empfehlenswert macht.

Schlagworte: ,